Der Bessere gewinnt

Samstag 16 Uhr – die Bayern liegen in Augsburg 1 zu 0 zurück, da nimmt Schiri H. Elle die Pfeife zwischen die Lippen und eröffnet das Unterlands Derby Chemie II gegen die SG Gompertshausen/Hellingen. Dieses Match wollten doch einige zahlreiche Zuschauer sehen und die Partie begann flott und war gespickt mit vielen Strafraumszenen und Großchancen. Die Gäste gaben dann deutlich den Ton an und hatten zahlreiche Hochkaräter. Doch sie machten zunächst die Rechnung ohne den Wirt, sprich dem Chemie Torwart Fynn Schlemmer. Er hielt in jeder Lage mit allen Gliedmaßen jeden Ball, welcher den Weg in Richtung Chemie Tor fand. Aber auch seine Vorderleute kämpften gegen den immer stärker werdenden Druck der Gäste und fighteten um jeden Ball. Besonders das Trio „Old Men“ zeigte den Jungen, was es heißt, im hohen Alter mit grauem oder gar keinem Haar, den Zweikampf zu führen oder dem jungen Stürmer den Ball abzulaufen. Sekunden vor der Halbzeit verloren die Chemiker den Ball im Mittelfeld und irgendwie sprang die Kugel zu Marquis, der freie Bahn hatte und die lange Ecke fand. Der Gast führte mit dem Pausenpfiff und die Bayern in Augsburg. Nach der Pause das gleiche Bild, Gompertshausen war gefälliger im Spielaufbau und final auch gefährlicher vor dem Tor. Schlemmer hielt zwar was zu halten ging, konnte aber das zweite Tor von den Gästen nicht verhindern. Die Messen waren gelesen, Chemie vergab die wenigen Standards und ergab sich dem Schicksal der Niederlage. Ein Kreisklassen Spiel von der besseren Sorte hatte noch ein farbiges Finale, den Schiri Elle hielt nochmal die rote Karte in den Wind und dann war Schluss. Die Gäste waren an diesem Tag von einer hervorragend kämpfenden Chemie Elf nicht zu bezwingen, was zwar ärgerlich ist aber Chemie jetzt nicht aus der Bahn wirft. Übrigens: Augsburg – Bayern 2 zu 2……Gute Besserung.

Nächstes Spiel - [field_klasse]
Vereinswappen SV Eintracht Heldburg
– : –